La Palma – die grünste der Kanaren

La Palma ist die nordwestlichste Insel der Kanaren. Sie ist auch bedingt durch die reiche Vegetation, die grünste Insel der Kanaren. La Palma wird von seinen Bewohnern liebevoll “Isla Bonita” genannt. Es ist das ideale Urlaubsziel für Wanderer und Individualreisende, denn ein nachhaltiger Tourismus und Landschaftsschutz werden hier verwirklicht.
La Palma erwartet den Besucher mit einer einzigartig landschaftlichen Vielfalt. Hier erhebt sich majestätisch das Gebirge der Caldera de Taburiente bis auf etwa 2500 Meter Höhe. Die südlichen Ausläufer der Bergkette gehen in eine Reihe von Vulkanen über. Die Hauptstadt La Palma ist die im Osten befindliche Stadt Santa Cruz. Der antike Stadtkern ist heute liebevoll restauriert. Der Ort ist einen Besuch wert. Neben dem Rathaus, welches das älteste Haus der Insel ist, befindet sich die Casa Sotomayor.

Auch für Wanderungen ein Traum: La Palma, Kanaren

Auch für Wanderungen ein Traum: La Palma, Kanaren

Bei einem romantischen Spaziergang durch die kleinen Straßen entdeckt der Besucher alte Kirchen und historische Gebäude. La Palma bietet Naturliebhabern und Wanderern organisierte Touren im Nationalpark an. Auch der nach Ruhe suchende Urlauber kommt hier nicht zu kurz. Er kann entspannend in den Wellen des Atlantiks ein Bad nehmen. La Palma wird von Flughäfen in der Schweiz angeflogen. Abgesehen von “La Playa Negra” gibt es nur wenige kleine Sandstrände. Das ganzjährig frühlingshafte Wetter wird von den Anreisenden sehr geschätzt. Der Massentourismus ist bis heute ferngeblieben. Außer den Ferienorten Puerto de Naos und Los Cancajos ist La Palma touristisch nur wenig erschlossen geblieben. Die Insel besitzt jedoch eine überaus reiche Natur und Geschichte. Entdecken Sie die wunderschöne Isla Bonita.